• , Reigoldswil

    Mittwoch, 23.09.2015, 10:43

    Das ein defektes Licht mich am Abend auf der Heimfahrt zum Stehen lassen des Autos zwingen kann ist schon etwas absurd. Es lässt sich wohl kaum ein Werkstatt finden, die noch offen ist. Das Fahrzeug deswegen als "betriebsunsicher" einzustufen erscheint mir doch als sehr weit hergeholt, zumal ja das Standlicht meistens auch noch da ist. Ernsthafte Frage, wie lange müssen wir als mündige Bürger solche Auswüchse noch ertragen? Mit freundlichen Grüssen Rudolf Hawellek

  • , 6055 Alpnach Dorf

    Mittwoch, 23.09.2015, 10:39

    Hallöchen, da wäre wohl sicher einiges mehr als gesunder Menschenverstand der Polizei angesagt!Da ist die Aussage die Polizei dein Freund und Helfer eine leere Versprechungen! Geht es nur noch darum den Normalbürger zu unterdrücken weil die Polizei den wirklichen Verbrechern nicht Herr wird. Habe schon Ähnliche schlechte Erfahrungen mit der Polizei gemacht und bin total enttäuscht ab der Willkür die da herrscht. Gruss Maggie

  • , Bern

    Mittwoch, 23.09.2015, 10:38

    Ich finde das absolut in Ordnung. Es ist ja nicht bloss ein Birnchen, sondern Zwei, bis man nur noch auf einer Seite mit Licht fährt. Und in der Nacht sollte man dies definitiv bemerken. Ich hatte einmal eine Frontal Kollision, weil ich dachte mir käme ein Motorrad entgegen in der Nacht, plötzlich sah ich, dass es ein Auto war, welches teils auf meiner Seite fuhr. Ich hatte keine Chance mehr um auszuweichen. Wären die Lichter in Ordnung gewesen, hätte es keine Kollision gegeben.

  • , Singapur

    Mittwoch, 23.09.2015, 10:28

    Polizisten und Staatsanwälte sind doch auch bloss Menschen und können sich irren. Aber wäre dies auch passiert bei "Erika B." ohne ausländischen Akzent? Ich würde mir das nicht gefallen lassen, ich kenne das gut genug. Als weisser in Asien unterwegs, zahle ich auch Überall mehr, ausser wenn ich von einheimischen "Begleitet" werde.