Sendungsporträt

Eve Delarive, eine junge Mutter aus der Stadt, erbt ein Weingut von ihrer verstorbenen Tante. Sie sieht dies als ein Zeichen des Schicksals und zieht in die Provinz. Dort trifft sie auf ihre Schwester Arielle, die nicht im Testament berücksichtigt wurde und ihr deshalb das Leben schwer macht.

Zwei Frauen betrachten eine Staude von Weintrauben. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Winzer-Schwestern Eve (Isabelle Caillat) und Arielle (Elodie Frenck). SRF/Erika Irmler

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Donnerstags um 16:00 Uhr auf SRF zwei

Luce (Séverine Bujard) ist stolze Besitzerin eines Weinguts, das sie nach strengen biodynamischen Regeln bewirtschaftet. Als die starke Frau erfährt, dass sie bald an Krebs sterben wird, überschreibt sie das Weingut auf ihre Nichte Eve. Sie ahnt nicht, was sie damit alles in Gang setzt.

Eve (Isabelle Caillat) ist die bodenständige unter den beiden Nichten von Luce. Sie hat gern alles unter Kontrolle und übernimmt Verantwortung für ihr Leben. Dabei erträgt sie aber kaum Niederlagen. Mit der Erbschaft des Weinguts erfüllt sich für Eve zunächst ein Traum. Doch sie weiss noch nicht, was diese neue Verantwortung bedeutet.

Arielle (Elodie Frenck) hat sich bei ihrer Schwester Eve über 15 Jahre lang nicht blicken lassen. Sie ist das pure Gegenteil von Eve, sie interessiert sich hauptsächlich für schöne Kleider und perfektes Make-up. Als sie herausfindet, dass ihre Tante Luce ausschliesslich Eve in ihrem Testament berücksichtigt, zettelt sie sofort eine Intrige an. Denn Arielle ist es nicht gewohnt, dass man ihr etwas abschlägt.

Ben (Damien Dorsaz) ist Eves Mann. Er leidet unter dem geregelten und verplanten Leben, das er mit Eve führt. Doch als sich seine Frau für etwas ganz Neues entscheidet und auf das Weingut ihrer Tante ziehen möchte, ist er komplett überfordert.