Der Rosenmörder

Folge 14

In einer Séance erhält Frau Spyri die Botschaft «Mörder» und ist seitdem sicher, dass ihr reicher Onkel Eduard nicht an Herzversagen starb, sondern ermordet wurde. Max Männdli glaubt nicht an Geister, dafür aber an handfeste Gründe für einen Mord, denn der Preis war der Rosengarten des Onkels.

Im Hause Spyri kommt es zu einer Totenbeschwörung, bei der Eduard Torone aus dem Jenseits das Wort «Mörder» mitteilt. Das veranlasst die spiritistisch angehauchte Frau Spyri zur Annahme, dass ihr Onkel keines natürlichen Todes starb. Sie begibt sich zu Herrn Tobler, der Männdli (Ruedi Walter) auf den Fall ansetzt. Unter Verdacht steht Cousin Carlo Torone, der an den Rosengarten des Onkels gekommen ist.