Eine Million in kleinen Scheinen

Der elfjährige Michael Schäfer, Erbe eines reichen Unternehmers, wird gekidnappt. Der Entführer verlangt als Lösegeld eine Million in kleinen Scheinen. Herr Schäfer will die Polizei nicht einschalten, um das Leben seines Kindes nicht zu gefährden. Und wieder ist Max Mändlis Einsatz gefragt.

Der elfjährige Michael ist weg: Haushälterin Gertrud hat ihn zuletzt um vier Uhr im Garten spielen sehen, danach verliert sich seine Spur. Auf einem Baum im Garten findet sie schliesslich einen Brief. Ein Entführer fordert eine Million Franken in kleinen Scheinen als Lösegeld. Herr Schäfer, der Vater des Entführten, verständigt die Detektei Tobler.

Max Männdli (Ruedi Walter) erfährt vom Vater, dass Michael wenig Freunde und nur Kontakt zu einem Knaben namens Peter hatte. Eine Spur führt zum ehemaligen Chauffeur der Schäfers.