Zum Inhalt springen
Inhalt

Big Data: Das grosse Vermessen Die Mathematik der Pflanzen

Wo Pflanzen wachsen, da blühen Zahlen. Blätter spriessen nicht irgendwo, Blütenstände füllen sich nicht irgendwie. Sondern so, wie die Gene der Pflanzen es vorsehen. Und nach wunderlichen Gesetzmässigkeiten, wie unsere Bildergalerie zeigt.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eliane Schneider, 8037 Zürich
    Ich finde es etwas eigenartig, dass man bei der Ursache der Entstehung von Ordnung nur ein Hormon oder die Genetik vermutet. Mir scheint es offensichtlich, dass hier sicher nicht nur chemische, sondern auch physikalische Kräfte, wie z.b. die Zentrifugalkraft der Erde und andere eine Rolle spielen, spielten. Diese Spiralen sind auch bei Tieren zu finden, z.b Schnecken. Mich würde auch das Vorkommen (Süd- oder Nordhalbkugel, andere geologische Bedingungen) interessieren, auch bei Versteinerungen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen