«Einstein» lässt es beben

Das nächste grosse Erdbeben kommt bestimmt. Die Frage ist nur wann. Wie hoch ist das Risiko für ein grosses Beben bei uns? Wie gut wäre die Schweiz vorbereitet und wie weit ist die Forschung in der Frühwarnung?

Es mag viele überraschen, aber die Schweiz ist ein Erdbebenland. Jährlich 500 bis 800 Mal bebt in der Schweiz die Erde, etwa 10-mal pro Jahr sind die Erschütterungen deutlich spürbar. Erdbeben sind die Naturgefahr mit dem grössten Schadenpotential, auch bei uns. Im Wallis werden Schulklassen und Bevölkerung auf den Ernstfall vorbereitet. Am neuen „Zentrum für Erdbebenprävention“ in Sion lassen sich selbst die verheerendsten Erdbeben täuschend echt nachstellen. Im modernsten Simulator Europas demonstrieren «Einstein»- Moderator Tobias Müller und Stefan Wiemer vom Schweizerischen Erdbebendienst der ETH Zürich, warum Bewusstsein für die Gefahr und richtiges Verhalten bei Erdbeben uns alle etwas angeht.

Beiträge

  • Jede Sekunde zählt – Erdbeben Frühwarnsystem

    Erdbebenwellen sind langsamer als elektromagnetische Wellen. So ist es möglich, Menschen, Firmen und Institutionen im weiteren Umfeld eines Epizentrums vor den zerstörerischen Erdstössen zu warnen. An der ETH Zürich entwickelt ein Forscherteam so ein schnelles Frühwarnsystem.

  • Robotertechnologie für Einsatzkräfte

    Tage nach dem schweren Erdbeben in Amatrice vom August 2016 setzte ein europäisches Forschungsteam mit Schweizer Beteiligung zwei Boden- und drei Luftroboter ein, um vor Ort die Rettungsmaßnahmen zu unterstützen. So konnte der Zustand von zwei einsturzgefährdeten Kirchen im Innern analysiert werden, ohne dass ein Menschenleben gefährdet wurde.

  • Erdbebensicheres Bauen

    Alle 50 -100 Jahre ist in der Schweiz mit einem zerstörerischen Erdbeben der Magnitude 6 zu rechnen. Dennoch sind ältere Bauwerke bei uns sehr viel schlechter darauf vorbereitet, als solche in den typischen Risikogebieten wie Kalifornien, Japan oder Neuseeland. «Einstein» hat das SRF-Bürohochhaus in Zürich von Spezialisten auf seine Erdbebensicherheit testen lassen. Kann das bald 40jährige Gebäude einem Beben standhalten oder sind die vielen hundert Mitarbeiter akut gefährdet?

  • Video «Allzeit bereit – Fuji TV» abspielen

    Allzeit bereit – Fuji TV

    In Japan bebt die Erde immer wieder. Entsprechend sind die Fernsehanstalten 24 Stunden am Tag einsatzbereit, um über mögliche Beben und Tsunamis zu warnen und zu berichten. Da niemand weiss, wann das nächste grosse Beben kommt, üben die Nachrichtenredaktionen regelmässig den Notfall.«Einstein» war beim wöchentlichen Training von Fuji TV in Tokio dabei.

Artikel zum Thema

  • Gibt es Beben auf dem Mars? (Artikel enthält Video)

    Gibt es Beben auf dem Mars?

    Gibt es Erdbeben auf dem Mars? Nein! Aber Marsbeben, die uns einiges über die Entstehung der Erde verraten könnten.

    15.9.2017

Produzenten: Thomas Gerber, François Loriol