«Einstein» vom 1.11.2007

Video «Einstein» abspielen

Beiträge

  • Video «Kürbis aus der Römerzeit» abspielen

    Kürbis aus der Römerzeit

    Halloween hat den Kürbis in der Schweiz wieder salonfähig gemacht. Dabei gibt es dieses Gemüse hierzulande seit mindestens 2000 Jahren. Schon die römischen Besatzer schätzten das sämige Fruchtfleisch, zum Beispiel in ihren Lagern südlich des Bielersees. Jetzt wollen Forscher wissen, woher die Kürbisse kamen. Aus Asien oder aus Afrika? Zweitausendjährige Kürbissamen könnten diese Fragen beantworten.

  • Video «Grossstadt Angkor» abspielen

    Grossstadt Angkor

    Radaraufnahmen aus dem Weltall zeigen: Die Tempelanlagen von Angkor Wat in Kambodscha standen inmitten einer riesigen Stadt aus Holz und Bambus. Die grösste vorindustrielle Stadt der Welt war das Zentrum eines gleichwohl mächtigen und rätselhaften Volkes: der Khmer.

  • Video «Touristen bedrohen Tempelanlagen» abspielen

    Touristen bedrohen Tempelanlagen

    Die fantastischen Tempelanlagen von Angkor sind vom Zerfall bedroht. Selbst frisch renovierte Tempel sind von den Begleiterscheinungen des explodierenden Tourismus bedroht. Jetzt haben Schweizer Architekten ein Projekt für den nachhaltigen Umgang mit den wertvollen Zeitzeugen entwickelt.

  • Video «Planetarium im Kleinformat» abspielen

    Planetarium im Kleinformat

    Romantisch, in einer sternenklaren Nacht mit der Liebsten im Arm den Himmel zu bestaunen. Nur blöd, wenn man von Planeten und Sternzeichen keinen blassen Schimmer hat. Der SkyScout könnte da Abhilfe schaffen, ein GPS-Gerät, mit dessen Hilfe man 6000 Sterne, 1500 Doppelsterne und sämtliche Tierkreiszeichnen orten und erforschen kann. Ein Fachmann der Astronomischen Gesellschaft Luzern prüft für «Einstein», was das Teil taugt. Denn «Einstein» wills wissen.

  • Video «Frischer Fisch muss auf den Tisch» abspielen

    Frischer Fisch muss auf den Tisch

    Verdorbene Lebensmittel dürfen unter keinen Umständen in den Handel oder auf den Teller gelangen. Entscheidend, dass dies nicht passiert, ist eine zuverlässige Lebensmittelkontrolle. Doch die kann Stunden, ja Tage dauern. Das muss einfach schneller gehen!, haben sich ETH-Chemiker Renato Zenobi und sein Team gesagt. Und die Methode, die die Forscher jetzt präsentieren, wird die Lebensmittelanalyse revolutionieren.

  • Video ««Einstein» bei den Raubkatzen» abspielen

    «Einstein» bei den Raubkatzen

    «Einstein» wagt sich in den Raubkatzen-Käfig. Begleitet von René Strickler, der seit über 30 Jahren intensiv mit Raubkatzen arbeitet, wollen wir herausfinden ob sich Tiger und Puma an den «Einstein»-Moderator gewöhnen und ihn schliesslich akzeptieren. Kann ein Fremder in zwei Tagen das Vertrauen der Raubkatzen gewinnen? Und reagieren die Tiere sogar auf seine Befehle?

  • Video «Die Roboter kommen!» abspielen

    Die Roboter kommen!

    In allen möglichen Bereichen des täglichen Lebens - und in unserer «Einstein» -Serie. Die heutige Folge führt uns nach Murten. Dort arbeiten sechs äusserst flinke Roboter für einen Bretzelihersteller.