«Einstein» vom 1.10.2009

Video ««Einstein»» abspielen

Beiträge

  • Video «Zerstörung durch Erdbeben» abspielen

    Zerstörung durch Erdbeben

    4 schwere Erdbeben in 33 Stunden. Was das für die betroffenen Menschen bedeutet, kann mit einem Programm berechnet werden.

  • Video «Computer-Programm als Erdbebenschutz» abspielen

    Computer-Programm als Erdbebenschutz

    Erdbeben fordern immer wieder Tausende von Todesopfern und Verletzten. Das müsste nicht sein, sagt der Schweizer Erdbebenforscher Max Wyss.

  • Video ««Einstein» im Erdbebensimulator» abspielen

    «Einstein» im Erdbebensimulator

    Wie fühlt sich ein Erdbeben an? «Einstein»-Moderator Jann Billeter lässt sich in einem Erdbeben-Simulator durchschütteln und von einer Expertin erklären, warum die "nach oben offene Richterskala" nach oben offen bleibt.

  • Video «Bei dem Erdbeben wurden auch historische Gebäude zerstört» abspielen

    Wiederaufbau in L'Aquila

    Die Barock-Kirche Santa Maria del Suffragio im Zentrum von L'Aquila ist zum Symbol für den Wiederaufbau im Erdbebengebiet geworden. 10 Jahre und drei Milliarden Euro sind für Wiederaufbau und Restaurierung geplant.

  • Video «Artgerechte Bärenhaltung» abspielen

    Artgerechte Bärenhaltung

    Im Tierpark Goldau leben fünf Bären seit dem Frühling nicht mehr in engen Gehegen, sondern in grosszügigen Aussenanlagen - und zeigen bereits zuvor nie gelebtes, artgerechtes Verhalten.

  • Video «Ängstliche Eltern, ängstliches Kind?» abspielen

    Ängstliche Eltern, ängstliches Kind?

    Kinder - und Jugendpsychologinnnen der Universität Basel zeigen: Die Stimmung der Eltern beeinflusst die Entwicklung der Kinder und kann sogar Angsterkrankungen auslösen. Ergänzende Informationen Neuer «Einstein»-Webauftritt Den aktuellen Auftritt von «Einstein» finden Sie auf srf.ch