«Einstein» vom 11.2.2010

Beiträge

  • Mit Holzspänen gegen Schneeglätte

    Salzgetränkter Pflotsch auf den Strassen ist nicht nur hässlich, sondern auch schädlich für die Umwelt. Die Alternative zu Salz: Holzspäne - mit Taumitteln imprägniert und vollständig biologisch abbaubar. In verschiedenen Deutschschweizer Städten ist das neue Produkt im Test.

  • Eisrettung im Sihlsee

    Gefrorene Gewässer ziehen magisch an, selbst wenn sie nicht zum Betreten freigegeben sind. Ein tödliches Risiko für Leichtsinnige, ein Wettlauf gegen die Zeit für die Retter. «Einstein»-Moderatorin Nicole Ulrich zeigt in einem Selbstversuch, wie unglaublich schnell der Körper im eisigen Wasser auskühlt und wie sie von Profis der Schwyzer Rettungskräfte aus dem Sihlsee geborgen und wieder «aufgetaut» wird.

  • Was bringt der Schliff der Langlaufskier?

    Rund um die Olympischen Winterspiele in Vancouver beantwortet «Einstein» sportliche Fragen. Heute: Warum schleift man Langlaufskier? Während der Amateur in der Regel ein Paar Langlaufskier besitzt, die er mit Wachs schneller zu machen versucht, hat der Langlauf-Profi bis 20 Paar Skier. Für jede Schneeart ein anderes Paar mit einem anderen Schliff.

  • Biotreibstoffe – insgesamt kaum sinnvoll

    Biotreibstoff war weltweit ein Hoffnungsträger als Ersatz von fossilen Brennstoffen und zur Reduktion der Treibhausgasemissionen. Ökobilanz-Studien von Empa-Forschern zeigen nun: Pflanzen wie Raps, Palmöl, Mais oder Zuckerrüben sind als Ausgangsprodukt für Biotreibstoffe höchst problematisch. Am grössten ist das Potential bei der Verwertung von biologischen Abfällen oder Holz zu Biotreibstoffen.

  • Jatropha - eine Biotreibstoff-Hoffnung

    In Sachen Biotreibstoff gilt für viele Experten Jatropha als Wunderpflanze. Allerdings ist der Anbau nur dann sinnvoll, wenn die Pflanze nicht in Plantagen, sondern nur in kleinen Pflanzungen angebaut wird. Zudem sollte das Öl lokal gepresst und auch lokal als Biotreibstoff genutzt werden. Dies geschieht in einem Pilotprojekt im indischen Dorf Ranidhera - mit Schweizer Unterstützung.