«Einstein» vom 13. Dezember 2007

Video «Einstein» abspielen

Beiträge

  • Video «Die Hightech-Hand» abspielen

    Die Hightech-Hand

    Handprothesen gelten als die grösste Herausforderung der Prothesentechniker. Dank enormen Fortschritten in der Feinmechanik haben Forscher eine Hightech-Handprothese entwickelt, die viele Funktionen der menschlichen Hand problemlos ausführen kann. Gesteuert wird die künstliche Hand mit elektrischen Signalen, die in den Oberarmmuskeln erzeugt werden.

  • Video «Handprothesen für Minenopfer» abspielen

    Die Lowtech-Hand

    Eine Gruppe Maschinenbaustudenten der Fachhochschule Nordwestschweiz entwickelt eine einfache, aber funktionale Handprothese für den Einsatz in Drittweltländern. Die Vorteile: sie kann vor Ort produziert und unterhalten werden, ist kostengünstig, widerstandsfähig, einfach in der Anwendung und im Unterhalt. Sie kann aber dank der neuen Greiffunktion für alltägliche Arbeiten eingesetzt werden und so die bisher üblichen Gummihandprothesen sinnvoll ersetzen.

  • Video «Handprothesen für Minenopfer» abspielen

    Handprothesen für Minenopfer

    In Kambodscha, das besonders von Personenminen betroffen ist, werden die Prototypen der neuen Handprothese getestet. «Einstein» hatte Gelegenheit, in der kambodschanischen Provinz mitzuerleben, wie die betroffenen Minenopfer die Schweizer Entwicklung auf Alltagstauglichkeit und Funktionalität prüfen.

  • Video «GPS für Fotos» abspielen

    GPS für Fotos

    Wenn man doch nur noch wüsste, wo genau man dieses oder jenes Bild geschossen hat! Die Fotografin Alma Johanns sammelt für Einstein Erfahrungen mit einem GPS-Modul, dank dessen Hilfe die Ortsangaben mit den digitalen Bildern abgespeichert werden. Wie einfach ist die Handhabung? Funktioniert das Modul auch mitten in den Häuserschluchten? Einstein wills wissen.

  • Video «Stromfresser Weihnachtssbeleuchtung» abspielen

    Weihnachtsbeleuchtungen als Stromfresser

    In der Adventszeit erstrahlen immer mehr Häuser und Gärten in romantisch-kitschigem Lichterglanz. Doch die prächtigen Installationen gelten als Energiefresser. «Einstein» macht die Probe in Uitikon-Waldegg, wo eine der aufwändigsten privaten Weihnachtsbeleuchtungen erstrahlt. Spezialisten der EKZ messen den Verbrauch beim Anschalten der Lichterpracht.

  • Video «Der Schwimmroboter» abspielen

    Der Schwimmroboter

    Eigentlich sind Roboter nichts als Maschinen. Weil sie aber von Menschen gebaut werden, überrascht es nicht, dass sie manchmal menschliche Züge haben. Diesmal stellt sich im «Einstein»-Portrait ein Roboter vor, der sich fast wie ein Mensch verhält: Er geht ins Hallenbad und zeiht seine Bahnen durchs Wasser.