«Einstein» vom 15.9.2011

Beiträge

  • «Quiet Eye»: Die richtige Blickstrategie

    In der NBA, der besten Basketball-Liga der Welt, ist Thabo Sefolosha ein Star. Bei «Einstein» stellt sich der Westschweizer einem Experiment, das zeigt, was den Ausnahme-Athleten wirklich ausmacht. Es ist die perfekte Blickstrategie, das «Quiet Eye» – ein Phänomen, das auch Schweizer Sportwissenschaftler erforschen.

  • Die verborgene Kraft der Augen

    Die Karriere von Eishockey-Star-Goalie Jonas Hiller zeigte lange nur steil nach oben. Dann setzten ihn rätselhafte Sehstörungen monatelang ausser Gefecht. Sport-Optometrist Pascal Abegg analysiert Sehprobleme von Athleten und trainiert ihre Augen, deren verborgene Kraft über Sieg und Niederlage mitentscheiden. Wie das funktioniert? Jonas Hiller hat es für «Einstein» ausprobiert.

  • Warum trocknet Wäsche bei Raumtemperatur?

    Das fragt «Einstein»-Zuschauerin Angelika Estermann aus Killwangen. Meteorologin Christine Jutz beantwortet die Frage in der Serie Wetterbox.

  • Tunnelsanierung in Rekordzeit – dank Spezialbeton

    Wenn ein Eisenbahntunnel saniert werden muss, wird's kompliziert: Ein längerer Unterbruch der Strecke ist meist unerlässlich. Der Tal-Tunnel in Herisau blieb aber nur 54 Stunden gesperrt. Ein schnellhärtender Spezialbeton und ein eingespieltes Team von Spezialisten sorgen für massiven Zeitgewinn.

  • Die Mumie aus der Barfüsserkirche

    Mumien aus der Schweiz sind eine Rarität. Umso wertvoller ist die hervorragend erhaltene Frauen-Mumie aus der Barfüsserkirche in Basel. Neue Forschungsresultate geben Auskunft über Krankheiten und die Todesursache der Frau.