«Einstein» vom 18.10.2007

Video «Einstein» abspielen

Beiträge

  • Video «Die Erdölforscher im Engadin» abspielen

    Die Erdölforscher im Engadin

    Der Bündner Geologe Gianreto Manatschal führt Erdölforscher aus aller Welt ins Engadin. Dort zeigt er ihnen Gesteinsschichten, die vor Millionen Jahren in der Tiefsee entstanden sind. In ähnlichen Gesteinsschichten der heutigen Tiefsee vermuten die Forscher grosse Erdölvorkommen. Im Engadin sehen sie an der Oberfläche, was sie sonst mit enorm teuren Bohrungen in der Tiefsee erkunden müssten.

  • Video «Meerestiere auf dem Säntisgipfel» abspielen

    Meerestiere auf dem Säntisgipfel

    Ausgerechnet zuoberst auf dem Gipfel des Säntis hat Urs Oberli das Prachtsexemplar gefunden: einen Ammoniten, 67 Kilogramm schwer und 90 Millionen Jahre alt. Der Säntis enthält sehr viele verschiedene Fossilien. Mit ihnen lässt sich die ganze Geschichte des Ostschweizer Aussichtsberges aufzeigen, die Zeit, als die Felsbänder tief unter der Meeresoberfläche entstanden sind und hunderttausende Meerestiere zu Stein wurden.

  • Video «Bub oder Mädchen?» abspielen

    Bub oder Mädchen?

    Schwangere mit einem spitzen Bauch bekommen einen Knaben, solche mit einem runden ein Mädchen. Solche Behauptungen und goldene Regeln aus Grossmutters Zeiten kursieren zu Dutzenden. Wie viel Wahrheit steckt darin? «Einstein» will es wissen.

  • Video ««Einstein» unter Druck» abspielen

    «Einstein» unter Druck

    Piloten müssen genau wissen, was mit ihnen passiert, wenn die Luft dünn wird und trainieren deshalb diese Situation immer wieder. Im Fliegerärztlichen Institut in Dübendorf ist Oliver Bono für «Einstein» in die Unterdruckkammer gegangen, um herauszufinden, was mit ihm passiert, wenn 9000 Meter über Meer der Sauerstoff ausgeht.

  • Video «Rüebli im Stress» abspielen

    Rüebli im Stress

    Sanfter Umgang und wohlüberlegte Lagerung sind das A und O für ein zuckersüsses Rüebli. Denn sonst fühlt sich das beliebteste Gemüse der Schweizerinnen und Schweizer gestresst und entwickelt Bitterstoffe. Experten der Forschungsanstalt Agroscope zeigen, woran das liegt und wie man dies verhindern kann.

  • Video «Mit Gleichstrom gegen Raser» abspielen

    Mit Gleichstrom gegen Raser

    Der 25-jährige Flimser Gian Beeli untersucht in seiner Doktorarbeit, welchen Einfluss Gleichstrom auf Gehirn und Verhalten hat. Am Fahrsimulator stellte sich heraus, dass Menschen, deren Gehirn mit Gleichstrom aktiviert wurde, langsamer und vorsichtiger Auto fahren. Beeli findet: eine Therapiemöglichkeit für Raser.