«Einstein» vom 21.4.2011

Beiträge

  • Ablenkung am Steuer

    Auf Schweizer Strassen ist sie die Unfallursache Nummer 1: Ablenkung am Steuer. In einer grossen Studie wurden nun die Art, die Häufigkeit und die Intensität solcher Ablenkungen bei rund 100 Automobilisten untersucht. Darunter auch «Einstein»-Moderatorin Nicole Ulrich.

  • Vom Panoramafenster zum Sehschlitz

    Die Sicht im Auto wird immer schlechter: Im BMW hatte man vor 40 Jahren noch 86 Prozent Rundumblick. In einem modernen VW Golf sind es gerade noch 66 Prozent. Aerodynamik und Sicherheit zwingen moderne Autos in eine Form, die für Fussgänger und Velos zur Gefahr werden könnte

  • Die Welt der Krabbler

    Viele Tiere sind so klein, dass man sie eher zerquetscht als beachtet. «Einstein» zeigt fantastische Bilder aus der Welt der Krabbler und gibt einen Einblick in die überraschenden Überlebensstrategien der Tausendfüssler.

  • Eisberge im Zürcher Unterland

    In Niederweningen im Zürcher Wehntal schwammen einst Eisberge auf einem Gletschersee. Das können Forscher der Universität Zürich beweisen. Mit einer Bohrung 100 Meter in die Tiefe haben sie Sedimente aus den letzten 300'000 Jahren ans Tageslicht gebracht und können so die Klimageschichte dieser Region im Detail rekonstruieren.

  • Forschen mit Zebrafischen

    Der Zebrafisch ist dem Menschen viel ähnlicher, als man annimmt. Denn Gene und Vorgänge im Körper sind beim Fisch und beim Menschen fast identisch. Für die Medizin ist der Zebrafisch deshalb das perfekte Forschungsobjekt. Zurzeit erforschen die Genetiker am Fisch eine Augenkrankheit, die auch beim Menschen vorkommt.