«Einstein» vom 23.9.2010

Beiträge

  • Know-how aus der Schweiz für Minenarbeiter in Chile

    Am Rettungsplan für die eingeschlossenen Bergleute in Chile wirkt auch ein Schweizer Bohringenieur mit. Die chilenische Regierung hat seine Firma um Hilfe gebeten. Reinhard Pingel erklärt, wie er die Situation vor Ort erlebt hat, wie der Rettungsplan genau aussieht und warum die Arbeiten so lange dauern.

  • Vogelfalle Rebnetze

    Jeden Herbst sterben tausende von Vögeln einen langsamen Tod. Sie verstricken sich in schlecht gespannten oder löchrigen Rebnetzen. Ein unnötiges Drama.

  • Mikrowelt: Das Piercing

    Bauchnabel-Piercing, Zungen-Piercing, Lippen-Piercing - eine ganze Generation definiert sich über Piercings an allen möglichen Stellen des Körpers. Nur - wo sind sie am gefährlichsten? «Einstein» zeigt es, in der Reihe «Mikrowelt».

  • Mit Kürbis tonnenweise CO2 sparen

    Der Bauer Martin Jucker verkauft 400 Tonnen Kürbisse im Jahr direkt im Hofladen und spart so den Transport in den Grossverteiler. 7 Tonnen CO2-Erparnis schauen dabei heraus. Und Jucker ist sich nicht zu schade, in seinem Grossbetrieb auch bis ins kleinste Detail das Klima zu schonen.

  • Polarlichter auf dem Saturn

    1200 Kilometer hoch flackern die Polarlichter in den Nachthimmel des Saturns. Forschern ist es erstmals gelungen, diese Lichterscheinungen zu filmen. Dass auf dem Saturn so riesige und helle Polarlichter auftreten, ist für die Wissenschaftler eine Überraschung.

  • Die Kunst der Sternfotografie

    Astro-Fotografie ist die Leidenschaft von Vaclav Ourednik. Der Astronom führt «Einstein»-Moderatorin Nicole Ulrich in seine Welt ein: Sie lernt, Galaxien zu fotografieren, die Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt sind. Und erhascht einen Blick auf die Planeten Jupiter und Uranus.