«Einstein» vom 25.8.2011

Beiträge

  • Grenzkontrolle für Schädlinge

    Findet das winzige asiatische Insekt «Thrips palmi» ein Schlupfloch in die Schweiz, wäre das eine Katastrophe: Es käme zu massiven Ausfällen bei der Ernte von Gurken, Auberginen und Melonen. Am Flughafen Zürich betreibt der Pflanzenschutzdienst darum einen enormen Aufwand, Schädlinge im Frachtgut aufzuspüren. Aktuell wird ein neuartiges Gerät getestet.

  • Feldzug gegen eingewanderte Tiere und Pflanzen

    Durch die Globalisierung gelangen jeden Tag ortsfremde Tiere und Pflanzen in die Schweiz. Arten, die sich in einer neuen Umgebung behaupten können, bereiten aber oft grosse Probleme: In der Schweiz sind es vor allem der Japanische Staudenknöterich und die Spanische Wegschnecke, die Ärger machen. Zwei Beispiele von Einwanderern, die man gerne los würde.

  • Warum zieht ein Kran Blitze an?

    Das fragt «Einstein»-Zuschauerin Susann Kaufmann aus Ehrendingen. Meteorologin Christine Jutz beantwortet die Frage in der neuen Serie «Wetterbox».

  • «Einstein» beim Gedankenleser

    Er bezeichnet sich als Menschenleser und verblüfft mit seinen speziellen Fähigkeiten: Der Deutsche Thorsten Havener. Der Experte für Körpersprache zeigt und erklärt Nicole Ulrich, wie er die Gedanken des Gegenübers lesen kann.

  • Längeres Leben für Pflasterstein-Beläge

    Das Gewicht von Bussen, Last- und Lieferwagen zerstört Pflasterstein-Beläge innerhalb weniger Jahre. Forscher haben nun herausgefunden, welche Einbau-Methoden und Materialien sie langlebiger machen.