«Einstein» vom 6.10.2011

Beiträge

  • Fische in der Volkszählung

    Tausende Fische hat ein internationales Forscherteam im Rahmen des «Projet Lac» aus den Alpenseen geholt. Und es werden noch viel mehr, bis die Volkszählung der Fische abgeschlossen ist. Sie alle werden im Naturhistorischen Museum Bern präpariert und für Forschungszwecke haltbar gemacht. «Einstein» zeigt, wie die umfangreichste Fisch-Sammlung der Schweiz entsteht.

  • Schweizer Forscher speichern Sonnenenergie in Zink

    Die Energie der Sonne soll gespeichert und transportiert werden können. Das ist das Ziel einer Forschergruppe des Paul Scherrer Instituts. Nach über zehnjähriger Forschungszeit haben sie jetzt einen Pilotreaktor gebaut. «Einstein» war beim ersten Versuch in Frankreich dabei.

  • Wandern wie ein Profi - vom GPS-Track zum Top-Outfit

    Hightech-Kleider statt rote Socken, GPS statt Karte, Erholung statt Leistung - Wandern ist Trend- und Traditionssport zugleich. Wussten Sie, dass der durchschnittliche Wanderer 47-jährig ist, dass es in der Schweiz rund 42'000 Wanderwegweiser gibt und dass die Pflege dieser Wege sogar in der Bundesverfassung verankert ist? Von der Radio-Wanderung bis zum GPS-Track: «Einstein»-Moderator Tobias Müller schnürt seine Schuhe für eine Erkundungstour.

  • Wein lagern im See: Experiment vorerst gescheitert

    Kenner wissen: Chasselas kann man nicht lange lagern. Weinspezialisten wollen das ändern. Sie haben vor einem Jahr 400 Chasselas-Flaschen im Genfersee versenkt, um die Lagerung unter Wasser zu testen. Jetzt ist klar: Der Wein ist ungeniessbar geworden. Aber noch geben die Tüftler nicht auf.