«Einstein» vom 13.3.2014

Beiträge

  • Extremjahr fordert Schweizer Winzer

    Das Weinjahr 2013 war geprägt von Extremen: kalter Frühling, heisser Sommer und eine aussergewöhnlich späte Ernte. Darum war die Kelterung für die Schweizer Winzer eine grosse Herausforderung. «Einstein» zeigt, wie sie trotz diesen widrigen Umständen mit viel Geduld und noch mehr Fingerspitzengefühl einen ausgezeichneten Jahrgang produzieren.

  • Grosseinsatz am Engadiner Skimarathon

    Rund 4500 Läuferinnen und Läufer reisen am Wettkampftag mit der Rhätischen Bahn an den Start des Engadiners. Das heisst: früh aufstehen und lange anstehen. In der langen Schlange der Läufer steht auch der «Einstein»-Moderator: Tobias Müller erlebt hautnah, was die Rhätische Bahn alles leistet, damit dieser Grossandrang bewältigt werden kann.

  • Grosses Jubiläum für die kleine Rote

    Sie ist sowohl Flach- wie Gebirgsbahn und transportiert Pendler, Touristen, Güter und sogar Autos: Die Rhätische Bahn. In diesem Jahr feiert das Meisterstück hoher Ingenieurskunst sein 125-jähriges Bestehen. «Einstein» blickt zurück auf ein faszinierendes Stück Eisenbahngeschichte.

  • Mit der Achterbahn zur Arbeit pendeln

    Ein japanischer Zug funktioniert nach dem System einer Achterbahn. Die Wagen gleiten energiesparend mit Hilfe der Schwerkraft zur nächsten Station. Die Entwickler sehen darin das Nahverkehrsmittel der Zukunft. «Einstein» ist zur Probefahrt in den Testzug eingestiegen.

  • Geigenbogen wie zu Beethovens Zeiten

    Entscheidend für den Klang einer Geige ist die Wahl des Geigenbogens. Wissenschaftler der Hochschule der Künste in Bern liessen Geigenbögen aus der Zeit Beethovens nachbauen und lassen die Unterschiede zwischen modernen und damaligen Geigenbögen erklingen.