Zum Inhalt springen
Inhalt

Fünfmalklug Wie viele C-Waffen gibt es noch?

Momentan ist die Abrüstung chemischer Kampfstoffe in Syrien in vollem Gange. Die Bemühungen für eine Welt ohne C-Waffen begann jedoch bereits in den 1990er-Jahren, als mit der Chemiewaffenkonvention die Abrüstung der tödlichen Waffen international organisiert wurde.

Zwei Männer mit Schutzmasken und Schutzanzügen kontrollieren Fässer, die chemische Kampfstoffe beinhalten.
Legende: Russisches Arsenal: Spezialisten überprüfen Fässer mit chemischen Kampfstoffen in einem Lager in der Ortschaft Gorny im Süden Russlands. Reuters

Bis heute haben 190 Länder das Abkommen der Chemiewaffenkonvention aus dem Jahr 1997 ratifiziert. Das Abkommen verbietet das Entwickeln und Herstellen sowie den Besitz und Einsatz von chemischen Kampfstoffen. Einzig Nordkorea, Ägypten, Angola und der Südsudan verweigern bis heute eine Teilnahme.

Mit der Ratifizierung der Konvention müssen die Länder ihre Arsenale an C-Waffen bei der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) deklarieren. Von den 190 Staaten besassen sieben chemische Kampfstoffe, Die restlichen 183 Länder hatten keine Chemie-Waffen oder der Besitz ist bis heute unklar. Die sieben Länder haben seither folgende Mengen an Kampfstoffen angegeben:

Legende:
Verteilung der chemischen Kampfstoffe nach Ländern gemäss ihrer Deklaration (in Tonnen) Green Cross

Bereits vollständig befreit von den tödlichen C-Waffen sind die Länder Indien, Südkorea und Albanien. Ihre Bestände wurden zerstört. In anderen Ländern wie Amerika und Russland gestaltet sich die Vernichtung schwieriger. Vor allem wegen erhöhten Umweltauflagen oder wegen extrem komplizierten Vernichtungsprozessen, die länger dauern als geplant. Deshalb verlängerten die Amerikaner bereits mehrmals die Frist für die vollständige Zerstörung. Der aktuelle Stand der bereits zerstörten chemischen Kampfstoffe weltweit sieht folgendermassen aus:

Legende:
Stand der Zerstörung des weltweiten Bestandes an chemischen Kampfstoffen (gesamt 71'196 Tonnen) OPCW/30.9.2013

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.