Wieviele Schweizer haben einen kompletten Medaillensatz?

Es gibt Doppel-, dreifache und sogar einen vierfachen Olympiasieger. Aber nur wenige Athleten und Athletinnen haben bei Winterspielen einen ganzen Satz gewonnen: Eine Gold-, eine Silber- und eine Bronzemedaille bei Winterspielen.

Vreni Schneider zeigt ihre Goldmedaille in Lillehammer 1994 Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Vreni Schneider: einzige Schweizer Wintersportlerin mit komplettem Medaillensatz. Reuters

Mit seinen vier Goldmedaillen von 2002 und 2010 ist Skispringer Simon Ammann der erfolgreichste Schweizer Teilnehmer bei olympischen Spielen. Aber eine Athletin hat sogar noch eine Medaille mehr gewonnen: Vreni Schneider holte sich 1988 in Calgary zwei Mal Gold und gewann sechs Jahre später in Lillehammer einen kompletten Medaillensatz: Gold im Slalom, Silber in der Kombination und Bronze im Riesenslalom.

Bobfahrer als Medaillensammler

Schneider ist die einzige, die sich im selben Jahr alle drei Medaillenfarben umhängen lassen konnte. Auf einen farblich vollständigen Medaillensatz können noch fünf andere Wintersportler stolz sein: Bobpilot Gustav Weder gewann zusammen mit Bremser Donat Acklin zwei Gold und je eine Silber und Bronzemedaille in Albertville (1992) und Lillehammer (1994). Ebenfalls im Bob holten sich Erich Schärer und Sepp Benz eine Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille. Sie fuhren in Innsbruck (1976) und Lake Placid (1980).

Hyppolit Kempf schliesslich gewann in der Nordischen Kombination in Calgary den Einzelwettkampf und mit dem Team Silber in der Staffel. Wieder mit der Staffel komplettierte er den Medaillensatz 1994 in Lillehammer.