«Einstein» vom 19.2.2015

Beiträge

  • Pulverschnee auf Knopfdruck

    «Ich möchte Pulverschnee für alle verfügbar machen können», so die Vision von Diplom-Ingenieur Michael Bacher. Der österreichische Wissenschaftler testet gegenwärtig die Produktion von Pulverschnee aus einer Kunstwolke. Dieser Schnee sei weicher, angenehmer zu fahren und brauche zur Produktion erst noch weniger Energie und Wasser. Was ist dran an dieser Vision? «Einstein» liess sich beschneien.

  • «Einstein unterwegs»: Entlarvende Körpersprache

    Schnelle Bewegungen, Augenrollen oder aufgeblähte Nasenlöcher: Körpersprache verrät vieles über die innere Haltung und wie man zu den Mitmenschen steht. Wie man die Körpersprache korrekt liest, ist eine Wissenschaft für sich. Der Mensch muss sie, wie eine Fremdsprache, neu lernen. Die «Einstein»-Moderatorin Kathrin Hönegger hat ihre ersten paar «Lektionen» hinter sich und einen kleinen Einblick erhalten in die faszinierende Welt der Körpersprache.

  • Wie die Kleinsten sich mitteilen

    Auch wenn sie noch nicht sprechen können, sind Babys und Kleinkinder in der Lage ihre Bedürfnisse über Mienen und Gesten zu signalisieren. Trotz aller elterlichen Intuition sind diese Signale nicht immer leicht zu lesen. Wir lassen uns von einer Expertin zeigen, worauf es zu achten gilt, wenn man Missverständnisse mit den Kleinsten unter den Kleinen vermeiden will.

  • Ein Geschoss auf zwei Rädern

    605,697 Kilometer pro Stunde erreichte Rocky Robinson mit seinem «Ack Attack Streamliner» auf der Messtrecke – damit ist er der schnellste Mann der Welt auf zwei Rädern. Was sind die Schwierigkeiten, aus zwei hintereinander angebrachten Hayabusa-Motoren 1000 PS heraus zu kitzeln und auf die seifige Oberfläche des Bonneville-Salzsees in Utah zu übertragen? «Einstein» wirft mit der Schweizer Motorradlegende Fritz Egli einen Blick unter die Haube des Weltrekord-Boliden.