«Einstein» vom 30.8.2012

Beiträge

  • Hagelsommer 2012

    Eine erste Bilanz zeigt: Massive Temperaturschwankungen können die Bildung von Hagelkörnern begünstigen – mit fatalen Folgen für Mensch und Umwelt. Ein Zusammenhang mit dem Klimawandel kann inzwischen nicht mehr ausgeschlossen werden.

    Mehr zum Thema

  • Mit Hagelraketen gegen Gewitterwolken

    Mit Schutznetzen oder Raketen können sich die Bauern gegen Hagelschäden wappnen. Doch die betonverankerten Hagelnetze sind teuer und die Wirksamkeit der Hagelraketen ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Ein Dilemma von historischer Dimension.

  • Wie unser Planet seinen Zwilling zerstörte

    Vor viereinhalb Milliarden Jahren hatte die Erde einen Zwilling. Davon geht die heutige Forschung aus. Doch die Umlaufbahn der beiden Planeten war ähnlich und so kam es zur Kollision. Was übrig blieb, sehen wir in der Nacht am Himmel: Den Mond.

  • «Einstein» auf der Unterwasser-Baustelle

    Das Limmatkraftwerk Aue erhält ein radikales Facelifting. Doch die Stromproduktion wird während des Umbaus nicht eingestellt. Darum müssen auch unter Wasser Bauarbeiten ausgeführt werden. Zuständig dafür sind Berufstaucher. «Einstein»-Moderator und Hobbytaucher Tobias Müller hat die Unterwasser-Maurer bei ihrem anspruchsvollen und gefährlichen Job begleitet.

  • Wenn Fische Treppen steigen

    Stauwehre dürfen die Mobilität der Fische nicht verhindern. Denn ohne freien Fischverkehr wird die Nahrungssuche schwierig. Und das Laichen unmöglich. Der Bau von aufwändigen Fischtreppen gewährleistet in der Limmat die Mobilität der Fische.

    Mehr zum Thema

  • Alpenkräuter für den Supermarkt

    Alpenpflanzen müssen unter harten Bedingungen überleben. Forscher versuchen jetzt die Kraft der Alpenkräuter für den Menschen nutzbar zu machen, zum Beispiel in schmackhaften Salaten. Das Wissen um die wirksamsten Alpenkräuter sammeln sie in uralten Büchern und bei der Walliser Bergbevölkerung.