Tag der Blumen, ausgeklügelter Klavier-Automat, Anatomie hautnah

Beiträge

  • Vier Millionen Rosen für den Valentinstag

    Am 14. Februar, dem Tag der Liebenden, gehen allein in der Schweiz über vier Millionen Rosen über die Ladentische. Sie kommen vor allem aus Ecuador, Kenya und aus geheizten Treibhäusern in Holland – und sie müssen genau auf diesen einen Tag hin perfekt blühen und frisch in die Läden kommen. Eine grosse Herausforderung für Gärtnereien und Blumenhändler.

    Mehr zum Thema

  • Vom Blühen und Welken der Schnittblumen

    Wie bleiben die oft teuren Schnittblumen länger am Leben? Mit dem ominösen weissen Pülverchen, das viele direkt mit dem Papier in den Abfall geben oder doch mit einer guten, alten Kupfermünze? «Einstein» probiert verschiedene «Rezepte» aus und erzielt damit teils überraschende Ergebnisse.

    Mehr zum Thema

  • Karaoke mit Gustav Mahler

    In Bern lassen Musikforscher alte Werke im Original wieder aufleben: So begleitet der Komponist Gustav Mahler (1860-1911) eine Sängerin bei der Interpretation seiner Lieder eigenhändig auf dem Klavier. Möglich machen dies Einspielungen aus dem Jahr 1905, aufgenommen auf Lochkarte und abgespielt über einen ausgeklügelten Klavier-Automaten. Eine musikalische Überraschung.

  • Menschen als Museumsobjekte

    Anatomische Sammlungen bestehen aus Leichen und Leichenteilen. Für die Ausbildung von Studenten werden sie von Präparatoren im Alkohol konserviert oder mit Kunststoff plastiniert. Diese Arbeit an toten Menschen ist belastend und handwerklich äusserst anspruchsvoll. «Einstein»-Moderator Tobias Müller hat den Präparatoren am anatomischen Institut der Universität Basel über die Schulter geschaut.

    Mehr zum Thema