Technik im Alltag

Technik im Alltag

In unserem Alltag nutzen wir ständig hochkomplexe Technologien – ohne dass uns dies bewusst wird. Einstein zeigt, wie einige unserer unentbehrlichen Hightech-Gadgets funktionieren.

Beiträge

  • Schlaue Kreditkarten

    Berührungslos bezahlen: Kreditkarten müssen heute nur noch über das Lesegerät gehalten werden, einschieben entfällt. Dazu müssen Kreditkarte und Lesegerät miteinander kommunizieren können. «Einstein» zerlegt eine Kreditkarte und zeigt, wie viel Hightech drin steckt.

  • Daten in Schwarz-Weiss

    Dank dem sogenannten 2D-Code vom Werbeplakat direkt ins Internet. Jeder Smartphone-Benutzer kann mit der entsprechenden App dieses schwarz-weisse Muster scannen und sich auf die entsprechende Webseite leiten lassen. Das funktioniert, weil im 2D-Code unzählige Daten gespeichert sind.

  • Zahnbürsten und die Hydrodynamik im Mund

    Elektrische Zahnbürsten reinigen unterschiedlich gut - oder schlimmer: Es gibt solche, die nicht nur schlecht reinigen, sondern auch noch das Zahnfleisch schädigen. Die positive Wirkung des Zähneputzens ist vor allem eine Frage der Hydrodynamik im Mund. Gute Schallzahnbürsten reinigen dank eines Flüssigkeitsstroms auch zwischen den Zähnen.

  • OLED - Bildschirme aus Plastik

    Neue TV-Geräte werden schon bald den Markt erobern: Die sogenannten OLED-Bildschirme - organische LED. Es sind Kunststoffe, die zum Leuchten gebracht werden. Die Vorteile von OLED sind brillante Farben, grosser Kontrast, ein geringer Energieverbrauch - und die «Plastik»-Bildschirme sind nur wenige Millimeter dünn und sogar biegbar.

  • Das Auge der Computermaus

    Zuverlässig überträgt die Computermaus die Bewegungen unserer Hand auf den Bildschirm. Eine winzige Kamera macht es möglich. Mit ihr scannt die Maus mit 2000 Bildern pro Sekunde den Untergrund und stellt damit fest, wohin sie sich bewegt. Die Technik funktioniert aber nicht nur auf dem Schreibtisch: An der ETH stabilisieren Forscher mit derselben Kamera einen Modellhelikopter.

  • Die Induktionskochplatte

    Der Induktionskochherd gehört in modernen Küchen zum Standard. Ein elektromagnetisches Feld heizt nur die Pfanne auf, die Glaskeramikabdeckung wird nicht heiss - und die Hitze lässt sich so schnell wie einem Gasherd regulieren. Einstein zeigt das einfache Prinzip der Induktion und die raffinierte Anwendung im Kochherd.

  • Die raffinierte Technologie im Touchscreen

    Dank Touchscreen navigieren wir auf dem Handy oder iPad mit den Fingern durchs Internet, blättern im Fotoarchiv und vergrössern mit Multi-Touch Bildschirminhalte. Die Technik ist fünfzig Jahre alt. Doch erst jetzt ist die Herstellung so günstig, dass der Touchscreen erschwinglich ist und trotzdem perfekt funktioniert. «Einstein» zeigt die Technologie im und hinter dem Touchscreen.