ESC 2015 – 2. Halbfinal

Mélanie René hat das Schweizer Publikum an der Vorausscheidung zum «Eurovision Song Contest» von sich überzeugt. Nun tritt sie im zweiten Halbfinale gegen 16 Konkurrenten an mit dem Ziel, das Finale vom Samstag, 23. Mai 2015, zu erreichen. Sven Epiney kommentiert die Sendung live vor Ort.

Beiträge

  • Litauen

    Monika Linkytė & Vaidas Baumila mit «This Time»

  • Irland

    Molly Sterling mit «Playing With Numbers»

  • San Marino

    Michele Perniola & Anita Simoncini mit «Chain Of Lights»

  • Montenegro

    Knez mit «Adio»

  • Malta

    Amber mit «Warrior»

  • Norwegen

    Mørland & Debrah Scarlett mit «A Monster Like Me»

  • Portugal

    Leonor Andrade mit «Há um mar que nos separa»

  • Tschechische Republik

    Marta Jandová & Václav Noid Bárta mit «Hope Never Dies»

  • Isreal

    Nadav Guedj mit «Golden Boy»

  • Lettland

    Aminata Savadogo mit «Love Injected»

  • Aserbeidschan

    Elnur Hüseynov mit «Hour Of The Wolf»

  • Island

    María Ólafsdóttir mit «Unbroken»

  • Schweden

    Måns Zelmerlöw mit «Heroes»

  • Schweiz

    Mélanie René mit «Time To Shine»

  • Zypern

    Giannis Karagiannis mit «One Thing I Should Have Done»

  • Slowenien

    Maraaya mit «Here For You»

  • Polen

    Monika Kuszyńska mit «In The Name Of Love»

  • Die Entscheidung

    Wer schafft es ins Finale des «Eurovision Song Contest»?

zoea