ESC 2016 – 1. Halbfinal

Das erste Halbfinale des «Eurovision Song Contest» geht in Stockholm über die Bühne. Das Ziel der 18 Kandidatinnen und Kandidaten: das Finale vom Samstag, 14. Mai 2016, zu erreichen. Sven Epiney kommentiert die Sendung live vor Ort für das Publikum von Schweizer Radio und Fernsehen.

Beiträge

  • #01 Finnland: Sandhja mit «Sing It Away»

    Das 1. ESC-Halbfinale eröffnet die 25-jährige Sandhja. Die Sängerin mit guyanisch-indischen Wurzeln steigt mit «Sing It Away» für Finnland ins Rennen. Sorgt der Song bei euch für Tanzlaune?

  • #02 Griechenland: Argo mit «Utopian Land»

    Die Band Argo mit «Utopian Land» – einer Kombination von griechischem Folk mit Hip-Hop. Schafft das Quintett den Finaleinzug mit diesem Track?

  • #03 Moldawien: Lidia Isac mit «Falling Stars»

    Die 23-jährige Lidia Isac aus Moldawien mit der sehnsüchtigen Pop-Nummer «Falling Stars».

  • #04 Ungarn: Freddie mit «Pioneer»

    Freddie, ehemaliger Basketballspieler und Jeans-Modell mit Reibeisenstimme, startet für Ungarn mit der Startnummer 4 für «Pioneer».

  • #05 Kroatien: Nina Kraljić mit «Lighthouse»

    «Lighthouse» heisst der Beitrag von Kroatien - ein moderner Folk-Pop-Song - gesungen von der unverwechselbaren Nina Kraljić. Ob es die heutige Startnummer 5 bis ins Finale schafft?

  • #06 Niederlande: Douwe Bob mit «Slow Down»

    Angenehm entschleunigt: Der 24-jährige Singer-Songwriter Douwe Bobvertritt die Niederlande mit dem Country-Song «Slow Down».

  • #07 Armenien: Iveta Mukuchyan mit «Love Wave»

    Iveta Mukuchyan will es mit dem Song «Love Wave» unter die Top Drei schaffen am Samstag. Den Text der Up-Tempo-Nummer aus der Feder der Armenier Lilith und Leon Navasardyan hat Iveta zusammen mit Stephanie Crutchfield geschrieben.

  • #08 San Marino: Serhat mit «I Didn't Know»

    Eine tiefe, sonore Stimme trifft auf einen klassischen Disco-Groove: Der 51-jährige türkische Entertainer Serhat tritt für San Marino an. Startnummer 8 für «I Didn't Know».

  • #09 Russland: Sergey Lazarev mit «You Are The Only One»

    Sergey «der Grosse» Lazarev ist in Russland bereits ein Superstar und wird bei einigen als ESC-Favorit gehandelt. Kann der Moskauer den 2. Platz von Poli Gagarina vom letzten Jahr noch übertrumpfen?

  • #10 Tschechien: Gabriela Gunčíková mit «I Stand»

    Schafft es Tschechien beim 5. Anlauf seiner noch kurzen ESC-Geschichte erstmals ins Finale? Dieses Jahr soll es die 22-jährige Gabriela Gunčíková mit einer Pop-Ballade richten. Startnummer 10 für «I Stand»

  • #11 Zypern: Minus One mit «Alter Ego»

    Beim 2. Anlauf hat es für die Band Minus One aus Zypern geklappt mit der ESC-Teilnahme: Startnummer 11 für den tanzbaren Rocktrack «Alter Ego»

  • #12 Österreich: Zoë mit «Loin d'ici»

    Sehr apart, die ESC-Vertreterin unserer österreichischen Nachbarn. Wie weit wird es «Loin d'Ici» schaffen?

  • #13 Estland: Jüri Pootsmann mit «Play»

    Zu Hause bereits ein absoluter Superstar, vertritt Jüri Pootsmann (21) – der schicke Sänger mit dem ernsthaftem Knabengesicht – heute sein Estland mit Startnummer 13.

  • #14 Aserbaidschan: Samra mit «Miracle»

    Schafft Samra jetzt das «Miracle» für Aserbaidschan? Startnummer 14 für die «Hymne über ein starkes und tapferes Mädchen».

  • #15 Montenegro: Highway mit «The Real Thing»

    Die Band Highway aus Montenegro startet mit geballter Rockpower. Startnummer 15 für «The Real Thing».

  • #16 Island: Greta Salóme mit «Hear Them Calling»

    Greta Salóme tritt nach 2012 zum 2. Mal für Island an, diesmal mit dem selbst komponierten, mitreissenden Folk-Titel «Hear Them Calling».

  • #17 Bosnien-Herzigowina: Dalal & Deen feat. Ana Rucner and Jala

    Die vier Freunde Dalal & Deen feat. Ana Rucner & Jala versuchen ihr Glück mit der Rock-Rap-Klassik-Melange «Ljubav je». Startnummer 17 für Bosnien-Herzegowina.

  • #18 Malta: Ira Losco mit «Walk On Water»

    2002 verpasste Ira Losco nur knapp den Sieg für Malta. Schafft sie es dieses Jahr wieder ganz weit nach vorne? Startnummer 18 für den Pop-Dance-Track «Walk On Water».

  • Die Entscheidung

    Welches Land schafft es ins grosse Finale?