ESC 2016 – 2. Halbfinal

Video «Eurovision Song Contest 2016 vom 12.05.2016» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Rykka hat das Schweizer Publikum an der Vorausscheidung zum «Eurovision Song Contest» von sich überzeugt. Nun tritt sie im zweiten Halbfinale gegen 18 Konkurrenten an mit dem Ziel, das Finale vom Samstag, 14. Mai 2016, zu erreichen. Sven Epiney kommentiert die Sendung live vor Ort.

Beiträge

  • Video «#01 Lettland: Justs mit «Heartbeat»» abspielen

    #01 Lettland: Justs mit «Heartbeat»

    Letztes Jahr schaffte es Lettland zum ersten Mal nach sechs Jahren wieder ins Finale. Ob es dieses Jahr mit Justs auch wieder klappt? Mit dem Song «Heartbeat» startet jetzt das 2. Halbfinale!

  • Video «#02 Polen: Michal Szpak mit «Color Of Your Life»» abspielen

    #02 Polen: Michal Szpak mit «Color Of Your Life»

    Axl Rose und Jon Bon Jovi können einpacken, zumindest was die Haare angeht! Startnummer 2 für Polen mit Michał Szpak und «Color Of Your Life».

  • Video «#03 Schweiz: Rykka mit «The Last Of Our Kind»» abspielen

    #03 Schweiz: Rykka mit «The Last Of Our Kind»

    Zum 58. Mal tritt die Schweiz am ESC an. Schafft Rykka mit «The Last Of Our Kind» den Schritt ins grosse Finale? Startnummer 3 mit blauen Locken, Rauch und Pyrotechnik.

  • Video «#04 Israel: Hovi Star mit «Made Of Stars»» abspielen

    #04 Israel: Hovi Star mit «Made Of Stars»

    Bereits als 6-jähriger Junge probte Hovi Star für den ESC, denn schon damals war der diesjährige israelische Kandidat begeistert von der grossen Musikshow. Jetzt tritt er mit der Startnummer 4 und dem Song «Made Of Stars» an.

  • Video «#05 Weissrussland: Ivan mit «Help You Fly»» abspielen

    #05 Weissrussland: Ivan mit «Help You Fly»

    Mit Startnummer 5 startet nicht Legolas sondern Ivan mit einer eingängigen Dance-Rock-Nummer, die an 80er-Jahre-Hits erinnert. Vielleicht fliegt Weissrussland bis ins Finale mit «Help You Fly»?

  • Video «#06 Serbien: Sanja Vučić mit «Goodbye»» abspielen

    #06 Serbien: Sanja Vučić mit «Goodbye»

    Musikalisch surft Sanja Vučić auf mehreren Wellen: Reggae, Jazz, Ska, Punk und Postrock. Heute präsentiert sie aber einen Pop-Song à la Adele. Nur dass sie nicht «Hello», sondern «Goodbye» singt. Startnummer 6 für Serbien.

  • Video «#07 Irland: Nicky Byrne mit «Sunlight»» abspielen

    #07 Irland: Nicky Byrne mit «Sunlight»

    Nach der Schlappe von Wien geht Irland auf Nummer sicher: Westlife-Mann Nicky Byrne soll die Schmach des Rekordsiegers wieder gutmachen. Startnummer 7 für «Sunlight».

  • Video «#08 Mazedonien: Kaliopi mit «Dona»» abspielen

    #08 Mazedonien: Kaliopi mit «Dona»

    Nachdem sie im Jahr 2012 Platz 13 am ESC in Aserbaidschan erreichte, tritt sie jetzt erneut für Mazedonien an: Kaliopi. Startnummer 8 für «Dona»

  • Video «#09 Litauen: Donny Montell mit «I’ve Been Waiting For This Night»» abspielen

    #09 Litauen: Donny Montell mit «I’ve Been Waiting For This Night»

    Ebenfalls ein Wiederholungstäter: Donny Montell. Auch er trat 2012 schon einmal am ESC an – damals in Aserbaidschan und mit dem Endresultat 14. Platz. Ob er es auch diesmal wieder ins Finale schafft? Startnummer 9 für Litauen und «I’ve Been Waiting For This Night»

  • Video «#10 Australien: Dami Im mit «Sound Of Silence»» abspielen

    #10 Australien: Dami Im mit «Sound Of Silence»

    Die australische Vertreterin Dami Im gewann bereits die Castingshow «The X Factor Australia», somit sollte der heutige Auftritt beim ESC ein Klacks für sie sein. Sie tritt mit der Nummer 10 und dem Song «Sound Of Silence» an.

  • Video «#11 Slowenien: ManuElla mit «Blue And Red»» abspielen

    #11 Slowenien: ManuElla mit «Blue And Red»

    Slowenien schaffte in den vergangenen zehn Jahren gerade mal vier Finaleinzüge. Ob mit «Blue And Red» oder frei übersetzt «es chunnt wies chunnt» eine weitere Finalteilnahme dazu kommt? Startnummer 11 ManuElla für Slowenien.

  • Video «#12 Bulgarien: Poli Genova mit «If Love Was A Crime»» abspielen

    #12 Bulgarien: Poli Genova mit «If Love Was A Crime»

    Zum zweiten Mal am ESC ist auch Poli Genova. 2011 in Düsseldorf mit einer frechen Kurzhaar-Frisur, diesmal mit langer Mähne und einem Undercut. Startnummer 12 für die bulgarische ESC-Hoffnung und «If Love Was A Crime».

  • Video «#13 Dänemark: Lighthouse X mit «Soldiers Of Love»» abspielen

    #13 Dänemark: Lighthouse X mit «Soldiers Of Love»

    Mit dem durchaus tanzbaren Gute-Laune-Popsong «Soldiers Of Love» treten Lighthouse X für Dänemark an. Startnummer 13 für die drei jungen Dänen.

  • Video «#14 Ukraine: Jamala mit «1944»» abspielen

    #14 Ukraine: Jamala mit «1944»

    Die modern klingende Soul-Ballade mit Folklore- und Dubstep-Elementen dürfte durchaus Chancen aufs Finale haben. Startnummer 14 für die Ukraine mit Jamala und ihrem Song «1944».

  • Video «#15 Norwegen: Agnete mit «Icebreaker»» abspielen

    #15 Norwegen: Agnete mit «Icebreaker»

    Agnete stammt aus Nesseby, einem 900-Seelen-Dorf im Norden Norwegens über dem Polarkreis. Die 21-Jährige möchte aber heute das Eis brechen – mit «Icebreaker» und der Startnummer 15.

  • Video «#16 Georgien: Nika Kocharov and Young Georgian Lolitaz mit «Midnight Gold»» abspielen

    #16 Georgien: Nika Kocharov & Young Georgian Lolitaz

    Verzerrte Gitarren, Rückkopplung und dazu eine rein männlich besetzte Formation: Nika Kocharov und seine Band, die Young Georgian Lolitaz. Beinahe zum ersten Mal treten Männer für Georgien an. Ob das neue Erfolgsrezept wirkt? Startnummer 16 für «Midnight Gold»

  • Video «#17 Albanien: Eneda Tarifa mit «Fairytale»» abspielen

    #17 Albanien: Eneda Tarifa mit «Fairytale»

    Seit 2004 ist Albanien regelmässig am ESC dabei, zum dritten Mal in Folge schickt das Land nun eine Solokünstlerin an den Musikwettbewerb. Eneda Tarifa tritt mit der Nummer 17 und «Fairytail» an.

  • Video «#18 Belgien: Laura Tesoro mit «What’s The Pressure»» abspielen

    #18 Belgien: Laura Tesoro mit «What’s The Pressure»

    Sie ist gerade mal 19 Jahre alt und schon Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin. Und nun tritt sie auch noch mit ihrer funky Up-Tempo-Nummer am ESC an. Last but not least: Startnummer 18 für Laura Tesoro und «What’s The Pressure»

  • Video «Die Entscheidung» abspielen

    Die Entscheidung

    Welche Acts schaffen den Sprung ins grosse Finale?