Molotow Brass Orkestar feiert 10. Geburtstag mit neuer CD

«Schon 10 Jahre?», sagt der Trompeter Gregor Krtschek - selber erstaunt über das Jubiläum. Auf der neuen CD «Villa bunter Hund» setzt das Molotow Brass Orkestar ganz auf eigene Kompositionen. Geblieben ist die mitreissende Spielfreude der sechs Musiker.

Molotow Brass Orkestar (v.l.n.r.): Tobi Zwyer, Dustin Persson, Stephan Fröhlicher, Jan Müller, Reimar Walthert, Gregor Krtschek.
Bildlegende: Molotow Brass Orkestar (v.l.n.r.): Tobi Zwyer, Dustin Persson, Stephan Fröhlicher, Jan Müller, Reimar Walthert, Gregor Krtschek. zvg/brassorkestar.ch

Sie sind die «jungen Wilden» in der Blasmusikszene. «Anfänglich spielten wir vor allem traditionelle Stücke aus dem Balkan», blickt Tobi Zwyer (Tuba/Akkordeon) zurück. Seither hat sich die Stilvielfalt geöffnet. Auf der neuen CD «Villa bunter Hund» sind sämtliche Stücke Eigenkompositionen.

Fünf der sechs Musiker des Berner Molotow Brass Orkestar waren im Studio der SRF Musikwelle zu Gast. In der «Fiirabigmusig» sprechen sie über die Eigenheiten ihrer Musik, über rasante Nachschläge, über den kernigen Klang der Basstrompete und über ihre Zukunftspläne.

Gespielte Musik

Moderation: Roman Portmann