«Seppi-Tag»

Vom Seppli über den Sepp bis zum Josef: Rund um diesen Namen gibt es unzählige Volksmusiktitel. Am heutigen «Seppi-Tag» ist in der «Fiirabigmusig» eine Auswahl der schönsten Beispiele zu hören. 

Glasfenster in der Mariahilfer Kirche in Graz. Der «Seppi-Tag» am 19. März wird in der Katholischen Kirche seit dem 12. Jahrhundert zu Ehren des Heiligen Josef begangen, dem Ziehvater von Jesus.
Bildlegende: Glasfenster in der Mariahilfer Kirche in Graz. Der «Seppi-Tag» am 19. März wird in der Katholischen Kirche seit dem 12. Jahrhundert zu Ehren des Heiligen Josef begangen, dem Ziehvater von Jesus. Mariahilfer Kirche Graz

Die bekannteste Komposition hierbei ist sicherlich «De Seppel» von Dominik Kürzi. Diesen Schottisch gibt es in dieser «Fiirabigmusig» in ganz unterschiedlichen Versionen zu hören. Ausserdem eine Auswahl weiterer Kompositionen zum «Seppi-Tag»: Vom «Schacher Seppeli» über den «Glatze-Seppli» bis hin zum «Bassgige-Seppi in Form».

Der «Seppi-Tag» vom 19. März ist in einigen Regionen und Gemeinden der Schweiz noch immer ein Feiertag.

Gespielte Musik

Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Sämi Studer