Träumerei

Am 8. Juni 1810 in Zwickau geboren, jährt sich der Geburtstag von Robert Schumann in diesem Jahr zum 200. Mal. Er selber war ein begabter Pianist. Eine Sehnenscheiden-Entzündung führte aber zu einer völligen Unbeweglichkeit seiner rechten Hand.

In der Konzertpraxis und im Musikleben ist Robert Schumann bis heute vor allem als Klavier- und Liedkomponist beziehungsweise als Symphoniker präsent. Dass er, vor allem in seinen späteren Schaffensjahren, in der Komposition von Chormusik einen wichtigen Schwerpunkt seiner Arbeit sah, ist weniger bekannt. Diese «Fiirabigmusig» widmet sich den Chorliedern von Robert Schumann. Neben Aufnahmen von Schweizer Chören sind auch der MDR Rundfunkchor Leipzig sowie das Orpheus Vokalensemble zu hören.

Gespielte Musik

Autor/in: Guido Rüegge