«Verliebt isch der Früehlig»

Der Frühling weckt bei vielen Menschen auch Frühligsgefühle die Liebe ist in der aktuellen Jahreszeit hoch im Kurs. Unzählige Jodellieder gibt es zum Zustand mit Schmetterlingen im Bauch. Die schönsten Beispiele sind in dieser verliebt-frühlingshaften «Fiirabigmusig» zu hören.

Der Wonnemonat Mai weckt Frühlingsgefühle bei Jung und Alt.
Bildlegende: Der Wonnemonat Mai weckt Frühlingsgefühle bei Jung und Alt. colourbox

Frühling und Liebe: Zwei Dinge, die offenbar einfach zusammengehören. Dies drückt auch das alte Jodellied «Verliebt isch der Früehlig» von Emil Herzog aus, welches am Anfang dieser «Fiirabigmusig» steht. Auch sonst dreht sich in dieser Stunde alles um die Liebe, zum Beispiel mit dem Lied «Verliebt» des Berner Komponisten Jürg Röthlisberger. Oder mit dem Lied des verstorbenen Berner Altmeisters Jakob Ummel «Es Härz voller Liebi», dargeboten in einer frischen Version vom Jodelduett Räss-Kälin.

«Ewigi Liäbi»

Auch wenn es etwas umstritten ist, ob es die ewige Liebe tatsächlich gibt, darf natürlich das Lied «Ewigi Liäbi» nicht fehlen für einmal aber nicht vom Jodlerklub Wiesenberg, sondern in einer anderen Jodel-Version der «Säntis-Jodler».

Eine «Fiirabigmusig» rund um die Liebe, für alle Verliebten, alle die schon einmal verliebt waren und solche, die es wieder einmal sein möchten. Frühlingsgefühle mit gutem Jodelgesang und volkstümlicher Instrumentalmusik - einfach zum Geniessen!

Gespielte Musik

Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Sämi Studer