«Grimsby - Der Spion und sein Bruder»

  • Montag, 7. März 2016, 14:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 7. März 2016, 14:03 Uhr, Radio SRF 3
  • Wiederholung:
    • Samstag, 12. März 2016, 12:14 Uhr, Radio SRF 3

Noch mehr als in seinen Kinofilmen «Borat», «Brüno» und «The Dictator» wechselt Sacha Baron Cohen nun in «Grimsby - Der Spion und sein Bruder» zwischen genialem Slapstick und unterirdisch zum Fremdschämen. Daher nur auf eigenes Risiko empfohlen.

Action und Gags wie aus dem Maschinengewehr: Nobby (Sacha Baron Cohen) und Sebastian (Mark Strong).
Bildlegende: Action und Gags wie aus dem Maschinengewehr: Nobby (Sacha Baron Cohen) und Sebastian (Mark Strong). Walt Disney

Mit Nobby, einem unterbelichteten, aber herzensguten Prolo, hat sich Sacha Baron Cohen einmal mehr eine Rolle auf den Leib geschrieben, die sich nahtlos in die Ahnenreihe von Ali G, Borat und Brüno einfügt.

Der Arbeitslose Nobby Butcher lebt mit Frau und Kindern im englischen Kaff Grimsby von der Wohlfahrt und trägt stets ein T-Shirt seiner geliebten Nationalmannschaft, Adiletten und Koteletten wie Weiland Elvis in den 70er Jahren.

Warnung vor dem tiefen Niveau
Er vermisst zwar seinen Bruder Sebastian (Mark Strong), von dem er als Waisenjunge getrennt wurde, aber im Grunde ist Nobby glücklich. Doch nach 28 Jahren findet er Sebastian wieder, der als Geheimagent für den MI6 arbeitet.

Eines ist diese Actionkomödie sicher nicht: langweilig. Das Actionspektakel wird sogar noch spannender, weil man nie weiss, wie Nobby seinen Bruder sabotieren wird. Aber bei zwei, drei Gags stockt einem der Atem, weil Cohen schlicht vor nichts zurückschreckt – auch vor haarigen Hoden nicht. Soll niemand sagen, er sei nicht gewarnt worden. 4 von 6 Filmbären.

Trailer E / Trailer D / Cohen in der Kimmel Show

Autor/in: Reto Baer