Musik verbindet und begleitet Menschen

Das belgische Drama «The Broken Circle» zeigt wie Musik Menschen verbindet und uns ein ganzes Leben lang begleiten kann. Ein Film über Liebe, Trauer, Verlust und Religion.

Bildlegende: PD

Didier und Elise sind alles andere als ein normales Paar. Didier, der bärtige Country-Liebhaber, welcher am liebsten mit seinem Banjo auf den Bühnen der Welt steht. Elise, die zierliche Tätowiererin und pure Lebenslust auf 2 Beinen. Mit der Geburt von Maybelle scheint das Familien-Glück perfekt zu sein.

Als Maybelle 6 Jahre alt ist, erkrankt das Mädchen jedoch an Krebs. Die junge Familie wird vor eine schwere Prüfung gestellt, in welcher vor allem die Beziehung von Elise und Didier zu leiden beginnt. Die Unterschiede in den Persönlichkeiten von Elise und Didier drängen an die Oberfläche und führen zu Konflikten.

Religion als Streitpunkt
Konfliktpotenzial bieten vor allem die unterschiedlichen Weltanschauungen des Paares. Elise trägt eine religiöse Seite in sich, in welche sie sich in dieser Extremsituation zurückzieht um Trost zu finden. Didier hingegen ist überzeugter Atheist und kann dem ganzen religiösen Schabernack nichts abfinden.

Dinge, die bis anhin keinen der Beiden gross gestört haben, werden nun zu Streitpunkten. Durch die Extremsituation stellt vor allem Elise die ganze Beziehung in Frage. Trotz den Differenzen und dem «voneinander Entfernen» sind Elise und Didier weiterhin verbunden, durch die Bluegrass-Musik. Ein schönes Symbol: Musik als universelles Verbindungsglied, egal in welchem emotionalen Zustand man sich befindet.

Rück - und Vorblenden
Die Geschichte von Elise, Didier und der kleinen Maybelle wird in Rück - und Vorblenden, sowie mit Bildern aus der Gegenwart erzählt. Diese komplexe Erzählweise zeigt in drastischen Bildern, die unterschiedlichen emotionalen Stadien der Familie. In der einen Szene verlieben sich Didier und Elise ineinander, und in der nächsten sitzen sie weinend am Krankenbett von Maybelle.

Was Regisseur Felix van Groeningen dem Kinopublikum hier zeigt, ist alles andere als leichte Kost. «The Broken Circle» ist ein anspruchsvoller und vor allem auch sehr emotionaler Film. Man freut sich und man leidet mit den Figuren mit. Stets begleitet wird die Geschichte von der wunderschönen Bluegrass Musik. «The Broken Circle» ist ein Must-See und bekommt verdiente 5 von 6 Filmbären.

Autor/in: Jérôme Brunner