Eine Frau will nach oben: die sächsische Kurfürstin Maria Antonia Walpurgis

Wenn ein Silvio Berlusconi zusammen mit einem neapolitanischen Cantautore Liebeslieder zum Besten gibt, mag das zwar Kopfschütteln hervorrufen, ist aber nicht neu. Früher haben sich die Mächtigen immer wieder musikalisch ins Zeug gelegt, Friedrich der Grosse oder Kaiserin Maria Theresia.

Übertroffen werden sie alle von der bayerischen Kurprinzessin Maria Antonia Walpurgis (1724-1780), die mit ihrer Musik zeigte, dass sie ganz nach oben wollte.

Autor/in: Norbert Graf