Francesco Maria Veracini, der «verrückte» Barockgeiger

«Capo pazzo» hat ihn Charles Burney genannt, «Verrückter». Und tatsächlich war Francesco Maria Veracini einer der grössten und eigenwilligsten Geiger des 18. Jahrhunderts. Veracini, der vor 250 Jahren gestorben ist, wusste um seine Bedeutung als Musiker. Und hat es die anderen auch spüren lassen.

Symbol auf Blau
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Redaktion: Norbert Graf