Französische Barockmusik, made in Thüringen

Man kann auch ein Leben in der Provinz leben und dennoch den Atem der grossen Welt erhaschen. So geschehen beim Komponisten Philipp Heinrich Erlebach (1657-1714).

Erlebachs Leben verlief in sehr engen Bahnen: Geboren in Ostfriesland, dann die Anstellung am Hof in Rudolstadt (Thüringen), wo er sein gesamtes Leben über blieb. Die Reisen, die er zusammen mit seinem Dienstherrn unternahm, führten ihn auch nicht sehr viel weiter herum.

Trotzdem erfasst Erlebachs Musik den Ton der grossen und einiges weiter entfernten Welt. Nach Versailles etwa klingen seine in «französischer Manier» komponierten Ouvertüren, made in Thüringen. Dem Reiz von Erlebachs Musik sind bereits verschiedene Ensembles erlegen, jüngst auch das Capricornus Consort Basel.

Erstausstrahlung: 11.03.13

Autor/in: Norbert Graf