In Erinnerung an Anthony Rolfe Johnson

Seit den 1970er-Jahren gehörte der Tenor Anthony Rolfe Johnson zu den begnadetsten Sängern Grossbritanniens. Er war ein Spätberufener, der sich auch in der alten Musik einen Namen gemacht hat, unter anderem durch seine Zusammenarbeit mit Nikolaus Harnoncourt und John Eliot Gardiner.

Zu seinen Glanzpunkten gehören die Aufnahmen der Bach-Passionen, von Monteverdis Orfeo oder Mozarts Idomeneo. Diesen Juli ist der Sänger nach längerer Krankheit im Alter von 69 Jahren gestorben.