Komponist Hans Leo Hassler neu entdeckt

Hasslers Melodie «Mein Gmüth ist mir verwirret» kennen wir heute, weil Bach sie durch seine Matthäuspassion unsterblich gemacht hat: Aus dem Klagelied eines unglücklich Verliebten wurde ein geistlicher Choral.

Zu Entdecken gibt es neben Hasslers Original auch anderes: Etwa das damals wohl umfangreichste Cembalostück überhaupt: Hasslers 31 Variationen über das Lied «Ich gieng einmal spatieren».

Eine Sendung aus Anlass des 400. Todestages des Komponisten am 8. Juni.

Redaktion: Norbert Graf