Miklós Spanyi - unermüdlich auf Spuren Carl Philipp Emanuel Bachs

Der «Clavierspieler» Miklós Spanyi ist der wohl beste Kenner der Musik von Carl Philipp Emanuel Bach, des zweitältesten und originellsten Bach-Sohnes. Auf mittlerweile stolze 43 CDs ist seine Reihe mit Bachs Konzerten und Solostücken für Tasteninstrumente angewachsen.

Dass man die Musik des Sohnes noch heute mit der des Vaters vergleicht - das ist für Miklós Spanyi mit ein Grund, weshalb Carl Philipp Emanuels Werk noch immer nur in Ausschnitten bekannt ist.

Seit 1994 ist der ungarische Tastenspieler daran, das zu ändern. Was ihn antreibt, ist nicht nur die originelle und fast unerschöpflich scheinende Musik Bachs, sondern auch immer wieder die Suche nach dem adäquaten Instrument. So gab es zum Beispiel am Preussischen Hof, wo C.P.E. Bach tätig war, bereits Hammerklaviere - Bachs Lieblingsinstrument allerdings war das intim klingende Clavichord.

Redaktion: Norbert Graf