Schätze der Sixtinischen Kapelle: Ensemble Corund

Auf seiner "Münstertour" konzentrierte das Schweizer Vokalensemble Corund sich ganz auf ein Thema: auf das Repertoire, das die päpstliche Kapelle in den Jahrzehnte um 1600 sang.

Giovanni Pierluigi da Palestrina war damals der Meister des dahinströmenden Wohlklangs, den seine Schüler Gregorio Allegri und Felice Anerio eifrig nachahmten. Ein Höhepunkt dieses Stils: Allegris heute oft aufgeführtes "Miserere".

Redaktion: Roland Wächter