Andrea Burri, Sexologin: «Mein Berufswunsch war Meeresbiologin»

Sex ist das tägliche Brot von Andrea Burri.Als Sexualwissenschaftlerin erforscht sie, wovon alle reden.

Andrea Burri
Bildlegende: Andrea Burri SRF3

Achtung Klischeepolizei: Sie ist attraktiv, fährt leidenschaftlich gerne Motorrad und beschäftigt sich beruflich mit Sex. Als Sexualwissenschaftlerin geht Andrea Burri mitunter eigene Wege. Sie lässt onanierenden Männern Blut abzapfen, um deren Hormonausschüttung zu analysieren und bezweifelt die Existenz des G-Punkts. Wie die menschliche Intimität zu ihrem Forschungsgegenstand wurde und warum Sex nicht alles ist, verrät Andrea Burri im Gespräch mit Hannes Hug.

Autor/in: Hannes Hug, Moderation: Hannes Hug, Redaktion: Hannes Hug