Daniela Ryf, Triathletin: «Mit Doping betrügt man sich selber»

Daniela Ryf trainiert so hart, dass ihr Trainer sie bremsen muss. Inzwischen misst sich die junge Frau sogar mit den Männern. Woher ihr unbesiegbarer Wille kommt, und was bei diesem Leben für den Extremsport auf der Strecke bleibt, erzählt sie in «Focus».

Daniela Ryf.
Bildlegende: Daniela Ryf. SRF 3

Ist das Sport - oder Wahnsinn? Vier Mal in Serie hat sie den Ironman Hawaii gewonnen. Das bedeutet: fast vier Kilometer schwimmen im offenen Meer, 180 Kilometer auf dem Velo - zum Schluss ein Marathon. Wie geht sie mit dem Schmerz um, wenn sie solche Leistungen erbringt? Reine Kopfsache, sagt Daniela Ryf: «Es ist wie auf der Tanzfläche in einem Club. Wenn die Musik stimmt, wenn Du Freunde um Dich hast und alles passt, dann tanzt Du die ganze Nacht durch.»

Moderation: Anita Richner, Redaktion: Anita Richner