Korruptionsexperte Mark Pieth: «Auch in der Schweiz gibt es Korruption»

Er kämpft seit über 20 Jahren im Dienste der OECD gegen Vetternwirtschaft. Er spielte eine prägende Rolle bei der Aufarbeitung eines der grössten Korruptionsskandale in der Geschichte der UNO («Oil for Food»).

Mark Pieth
Bildlegende: Mark Pieth SRF

Nun soll Mark Pieth, Strafrechtsprofessor der Uni Basel, den FIFA-Korruptionssumpf austrocknen.

Wie lebt er mit dem Vorwurf ein FIFA-Feigenblatt von Blatters Gnaden zu sein? Setzt er mit dem Mandat seinen international anerkannten Ruf als moralische Instanz aufs Spiel? Und welche Richtung hätte seine Karriere ohne die Affäre um die zurückgetretene Bundesrätin Kopp genommen? Mark Pieth ist Gast in der DRS 3 Gesprächssendung «Focus».

Moderation: Tom Gisler, Redaktion: Tom Gisler