Michel Gsell: «Unsere Auftritte sind auch Beziehungsarbeit.»

Er ist als Schertenlaib die eine Hälfte von Schertenlaib & Jegerlehner. Fünf Tage nach Michel Gsells Besuch in «Focus» wird das Berner Duo mit dem Salzburger Stier ausgezeichnet. Wegen eines Unfalls steht die Zukunft des gefeierten Bühnengespanns allerdings in den Sternen.

Michel Gsell alias Schertenlaib mit Gitarre.
Bildlegende: Michel Gsell alias Schertenlaib mit Gitarre. www.schertenlaibundjegerlehner.ch

Michel Gsell, der Polizistensohn, Schulleiter, Surflehrer und Wortpoet, hat erst mit 40 seinen Bühnenpartner gefunden. Eng befreundet sind die beiden allerdings schon seit der Schulzeit. Seit zehn Jahren stehen sie nun als Schertenlaib & Jegerlehner auf Schweizer Theaterbühnen. Für ihr skurril-poetisch-musikalisches Schaffen werden sie am 4. Mai 2013 mit dem bedeutendsten Kleinkunstpreis im deutschen Sprachraum ausgezeichnet. Wie der Bergunfall seines Freundes ihre Beziehung veränderte und weshalb er seinen Lehrerberuf nie mit der Bühne tauschen würde, verrät Michel Gsell im Gespräch mit Tom Gisler.

Link-Tipps:

Auftritt bei Giaccobo / Müller

Moderation: Tom Gisler, Redaktion: Tom Gisler