Michelle Halbheer: «Ich kämpfe jeden Tag»

Die Mutter auf Drogen, blinde Behörden, Pflegeeltern, die einer Sekte angehören. Wie Michelle Halbheer aus eigener Kraft ihre verpfuschte Kindheit in ein selbstbestimmtes Leben verwandelt hat, erzählt sie in «Focus».

Michelle Halbheer zu Gast im Studio bei Hannes Hug
Bildlegende: Michelle Halbheer schildert in «Platzspitzbaby» ihre Kindheit. SRF 3/Andrea Keller

Eine Mutter, die harte Drogen ihrer Tochter vorzieht, Behörden, die das Kind als Therapie für die drogenabhängige Mutter betrachten, Pflegeeltern, die Mitglieder einer Sekte sind - das ist die Kindheit von Michelle Halbheer. Eine Kindheit in Angst und Schrecken, voller Gewalt, Misstrauen und Drohungen.

Ihre Geschichte hat Michelle Halbheer (30) in ihrem Buch «Platzspitzbaby – Meine Mutter, ihre Drogen und ich» verarbeitet. Wie ihr die Fantasie das Leben gerettet hat, woraus sie ihre Energie schöpft und warum ihr Leben kein Schicksal ist, erklärt Michelle Halbheer im Gespräch mit Hannes Hug.

Im Rahmen der Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» sammeln SRF 3, SRF zwei und die Glückskette dieses Jahr für Jugendliche in Not.

Moderation: Hannes Hug, Redaktion: Hannes Hug