Pfarrerin Sibylle Forrer: «Glauben ist nichts für Feiglinge»

Die Facebook-Pastorin. Die Junge mit dem „verwegenen Lidstrich. Die Unkonventionelle, die sich für die Homo-Ehe einsetzt und den Christen den Islam erklärt. Ist Sibylle Forrer eine Rebellin? Oder einfach eine, die ihre Aufgabe als reformierte Pfarrerin zeitgemäss interpretiert?

Sibylle Forrer
Bildlegende: Sibylle Forrer im Gespräch mit Tom Gisler SRF 3

Als Kind hat Sibylle Forrer sich das Vaterunser selber beigebracht. Schon als Teenager war ihr klar, dass sie Theologie studieren will. Heute ist sie 36 und wirbelt als Pfarrerin gehörig Staub auf.

«Das mit dem Marketing haben wir Protestanten einfach nicht drauf», sagt sie. Sich selber meint sie damit sicher nicht. Im Gespräch mit Tom Gisler spricht Sibylle Forrer über ihre Berufung zum Aushängeschild einer modernen Landeskirche und darüber, wie sie mit Anfeindungen aus evangelikalen Kreisen umgeht.

Autor/in: Tom Gisler, Moderation: Tom Gisler