Regisseur Samir: «Ich war in der Schweiz unerwünscht.»

Der Titel seines neuen Films «Iraqi Odyssey» könnte aktueller nicht sein. Doch der in Bagdad geborene Filmemacher Samir schob die filmische Liebeserklärung an seine in alle Winde verstreute, irakische Familie schon seit vielen Jahren vor sich her.

Samir zu Gast im SRF 3 Focus.
Bildlegende: Samir zu Gast im SRF 3 Focus. SRF 3

Samir erzählt im Focus seine bewegte Familiengeschichte, in der sich die arabische Geschichte des 20. Jahrhunderts spiegelt in allen Schattierungen zwischen Aufbruchstimmung und Kriegselend. Leicht ironisch betont der Regisseur dabei, dass er trotz seiner Aktivitäten während den Zürcher Jugendunruhen im Vergleich zu seiner Verwandtschaft ein relativ ruhiges Leben in der Schweiz führte.

Nach dem renommierten Toronto Film Festival wird der Dokumentarfilm auch an der Berlinale und bereits nächste Woche beim Filmfestival in Solothurn gezeigt.

Moderation: Dominic Dillier, Redaktion: Dominic Dillier