Sandra Brühlmann, Stadtführerin: «Ein Plüschtier gab mir Halt»

Ohne Obdach und ohne Geld in der reichsten Schweizer Stadt – Auf ihrem Sozialen Stadtrundgang schildert Sandra Brühlmann, wo sie auf Zürichs Strassen gelebt hat und wie sie sich zurück in einen geregelten Alltag kämpfte. 

Bildlegende: SRF

Bereits als Kind erlebte Sandra Brühlmann physische und psychische Gewalt. Über die Jahre entwickelte sie eine schwere Alkoholabhängigkeit und wurde von Depressionen geplagt. Eine ärztlich verschriebene Fehlmedikation führte zur Psychose. Sandra Brühlmann verlor ihre Wohnung und landete auf der Strasse. Heute lebt sie einen geregelten Alltag, den sie sich hart erkämpft hat. Auf ihrem Sozialen Stadtrundgang führt uns Sandra Brühlmann an Orte, an denen sie während ihrer Obdachlosigkeit gelebt hat.

Autor/in: Hannes Hug, Moderation: Hannes Hug, Redaktion: Hannes Hug