Sarah Spale: «Ich bin eine Chnorzerin»

Es dauerte lange, bis sie sich selbst als Schauspielerin sah. Sarah Spale schloss sogar die Ausbildung zur Primarlehrerin ab, um die lästige Berufsfrage ein für alle Mal zu erledigen. Warum sie manchmal auch heute noch an ihrem Können zweifelt, verrät sie im Gespräch mit Anita Richner.

Sarah Spale.
Bildlegende: Sarah Spale. PD/Copyright: Barbara Hess

Es läuft gut für die 39-jährige Sarah Spale. Für ihre Rolle als Kommissarin Wilder in der gleichnamigen SRF-Krimiserie erhält sie ungeteiltes Kritikerlob, und auch im Kinofilm «Platzspitzbaby» überzeugt sie in der Rolle der heroinabhängigen Mutter. Spale, selbst Mutter von zwei Söhnen, fand die Dreharbeiten zu diesem Drama anspruchsvoll, aber auch lehrreich.

Das Bewusstsein für weniger privilegierte Menschen habe sie schon im Elternhaus mitbekommen. Heute führt sie das soziale Engagement mit ihrer eigenen Familie weiter, indem sie jungen Flüchtlingen vorübergehend ein Zuhause bietet.

Moderation: Anita Richner, Redaktion: Anita Richner