Alkohol im Alltag

Ein Apéro hier, ein Grillabend dort, ein Glas Wein mit der Liebsten, das Feierabendbier mit den Arbeitskollegen: Alkohol ist eine Selbstverständlichkeit und gehört zu unserer Alltagskultur. Was für die einen normal, ist für die anderen zu viel und grenzt an risikoreiches Trinkverhalten. 

Hoch die Gläser auf ein gemeinsames «Prost»: Das Anstossen mit Alkohol ist weit verbreitet.
Bildlegende: Hoch die Gläser auf ein gemeinsames «Prost»: Das Anstossen mit Alkohol ist weit verbreitet. Colourbox

Im «Forum» diskutieren Gäste darüber, wie sich der Blick auf den Alkoholkonsum in den letzten Jahrzehnten gewandelt hat.

Beispiele gefällig? Früher galt das z‘Nüni-Bier auf der Baustelle als guter Durstlöscher, heute ist Alkohol am Arbeitsplatz offiziell verpönt und verboten. Früher gehörte die Flasche Wein am Mittag zum Geschäftsessen, heute ist die Mineralflasche zum Arbeitslunch eine Selbstverständlichkeit. Und auch das Feierabendbier, früher ein Ritual unter Arbeitskollegen, gerät immer mehr ins Zwielicht.

Hat man jahrzehntelang den Alkohol im Alltag verharmlost oder im Gegenteil: Reagieren wir heute hypersensibel auf Fragen rund um den Alkohol?

Gäste in der Sendung:

  • Barbara Willimann, Geschäftsleiterin Zürcher Fachstelle für Alkoholprobleme
  • Barbara Schneider-Regli, Wirtin Restaurant zum Rössli, Oberägeri
  • René X. Angestellter
  • Fritz Lehmann, Gemeindepräsident Kernenried

Redaktion: Christine Hubacher