Braucht es höhere Löhne für eine gute Pflege?

Die Coronakrise hat es gezeigt: Die Pflegenden sind sehr wichtig für unsere Gesellschaft. Ohne sie wäre das Gesundheitswesen zusammengebrochen. Doch sie beklagen sich schon lange über schlechte Arbeitsbedingungen und zu tiefe Löhne. Sollten sie jetzt besser bezahlt werden?

Bildlegende: Keystone

Vor ein paar Wochen – mitten in der Coronakrise – klatschte die Schweizer Bevölkerung für das Gesundheitspersonal und bedankte sich so für den Einsatz gegen das Coronavirus. Diese Unterstützung freute die Pflegenden natürlich; aber sie reiche nicht, fand darauf der Pflegefachverband: Es müssten bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne her. Dagegen wehren sich die bürgerlichen Parteien und der Bundesrat: Sie befürchten, die Krankenkassenprämien könnten deutlich steigen.

Über die Forderungen der Pflegenden diskutieren im «Forum»:

  • Yvonne Ribi, Pflegefachfrau und Geschäftsführerin des Schweizerischen Berufsverbands der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner.
  • Alex Kuprecht, SVP-Gesundheitspolitiker und Vizepräsident des Ständerats.

Redaktion: Rafael von Matt